Content

NDR-Journalist informiert über Aktuelles zu den rassistischen Ludendorffer

Do, 14.03.2019, 19:00 - 21:00 Uhr

 
Das Bündnis gegen Ludendorffer lädt zur Informationsveranstaltung mit dem NDR-Journalisten Julian Feldmann ein. Der Jounalist ist u.a. Autor eines Buches über die rassistische Organisation der Ludendorffer.
  Seit über 45 Jahren trifft sich der "Bund für Gotterkenntnis (Ludendorff) e.V." zu Ostern in Dorfmark. Im Dorf erscheinen sie auf den ersten Blick harmlos: Es sind Familien mit Kindern und alte Menschen. Die meisten sind gut gekleidet, manche tragen Trachten, Sie zeigen sich meist zurückhaltend. Doch dieser erste Eindruck täuscht! Wenn Journalisten bekannte Nazi-Größen, wie die verurteilte Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck fotografieren wollen, wird es schon mal gefährlich. Die Ludendorffer sind eine völkische, rassistische und antisemitische Weltanschauungsgemeinschaft. Sie verfügen über ein Netzwerk an Firmen (Verlage, Immobilien, heidnische Friedhöfe, etc.) und haben beste Verbindungen zu verschiedenen Strömungen der extremen Rechten. Bei der Veranstaltung wollen wir einen Blick auf die Ideologie der Ludendorffer und ihr rechtes Netzwerk werfen.
Einladende sind Gewerkschaften und Initiativen gegen Rechtsradikalismus. Nazi, RassistInnen und RechtspopulistInnen erhalten keinen Zutritt zur Veranstaltung. Der Vortrag findet statt am
Donnerstag  14.3.19  um 19.00 h   im ver.di-Bildungszentrum Walsrode, Sunderstr. 77
Veranstaltungsort
ver.di-Bildungszentrum
Walsrode, Sunderstr. 77
[zurück]

Infobereich

Jugendaktionsfonds

Plakat-Aktionsfonds © Wabe Koordinierungsstelle Verden

Veranstaltungen

Jugend-Newsletter

Melde dich zu unserem Jugend Newsletter an und du bekommst immer alle aktuellen Infos über unsere Jugendprojekte. Ob Konzert, Workshop, Reise, Abstimmung oder Wettbewerbe mit dem Jugend Newsletter bist du immer auf dem neustens Stand der Dinge.

Gefördert vom
Logo © Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

im Rahmen des Bundesprogramms
Logo © Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Aktiv gegen Rechtsextremismus,
Gewalt und Menschenfeindlichkeit.