Content

  • Seite 1 von 19

23.01.2022

Allgemein

Verden: Erfolgreiche Kundgebung mit 600 Teilnehmer*innen gegen rechte Querdenker*innen, Antisemitismus und Verschwörungsmythen

Menschenkette vom Blumenwisch bis zum Lugenstein

Impfen!© WABE e.V.

Das Verdener Bündnis #VERbündetgegenRechts setzte am 17. Jamnuar gemeinsam mit 600 Menschen aus dem Landkreis ein beeindruckendes Zeichen gegen rechte Querdenker*innen, Antisemitismus und Verschwörungsmythen. Mit eine Menschenkette durch die gesamte Fußgängerzone wurde die Demokratie mit fortwährenden La-Ola-Wellen gefeiert. Zugleich erfolgte eine Positionierung gegen rechte Ideologien und Verschwörungsmythen im Umfled der sogenannten "Spaziergänge".

13.01.2022

Allgemein

Kundgebung gegen rechte Querdenker*innen, Antisemitismus und Verschwörungsmythen

Anschließend Menschenkette bis zum Lugenstein

Kundgebung© WABE e.V.

Der DGB ruft gemeinsam mit dem NetzWerk Unantastbar im Rahmen des überparteilichen Bündnisses "#VERbündet gegen Rechts" für Montag, 17.1. um 17.30 Uhr zu einer Kundgebung und Demonstration mit FFP2 Masken und Abstand  am Rathaus Verden auf.

09.01.2022

Allgemein

Buchbesprechung: „Rassismus – Strukturelle Probleme brauchen strukturelle Lösungen!“ von Natasha A. Kelly

Rassismus

NeuIn ihrem Buch „Rassismus – Strukturelle Probleme brauchen strukturelle Lösungen!“ setzt sich Natasha A. Kelly mit der strukturellen Dimension von Rassismus auseinander. Durch die Betrachtung der Verbindungen zwischen einerseits Rassismus und andererseits Geschichte, Wissenschaft, Sprache und Polizei sowie durch die Auseinandersetzung mit dem „Rasse“-Begriff will die Kommunikationssoziologin „elementare Impulse für eine längst überfällige Diskussion“ setzen.

06.01.2022

Allgemein

Die extreme Rechte in Niedersachsen: Jahresrückblick 2021

Belltower

Wie hat sich die extreme Rechte in Niedersachsen entwickelt? Für das Online-Portal Belltower News haben die Kolleg*innen der Mobilen Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie einen Rückblick auf das Jahr 2021 geworfen. Die Regionalbüros Nordwesten, Nordosten und Süd sind mit heterogenen Szenen konfrontiert, wobei die Corona-Pandemie neue Aktionsfelder für die extreme Rechte eröffnet. Den Artikel, der auch einen Link zum bundesweiten Jahresrückblick enthält, verlinken wir am Seitenende.

22.12.2021

Allgemein

600 Nienburger*innen demonstrierten gegen rechte Querdenker*innen, Antisemitismus und Verschwörungsmythen

Kundgebung mit politischen Statements, Musik und einer Menschenkette auf Abstand

Verschwoerungsmythen-spalten© WABE e.V.

Der Runde Tisch gegen Rassismus und rechte Gewalt hatte aus aktuellem Anlass gemeinsam mit der Stadt Nienburg kurz vor Weihnachten unter dem Motto "Nienburg ist bunt" zur Kundgebung gegen rechte Querdenker*innen und für eine solidarische Pandemiebekämpfung aufgerufen und setzte damit ein deutliches Statement für Demokratie in Nienburg. 600 Bürger*innen folgten dem Aufruf und beteiligten sich an der Kundgebung mit einer anschließenden Menschenkette vom Rathaus über die Lange Straße bis zu Jahn-Straße und wieder zurück.

19.12.2021

Allgemein

Perfect Imperfection – Physische, psychische und emotionale Erkrankungen im Spiegel von Kunst und Gesellschaft

Erasmusprojekt plus, ein Projekt für SOR-SMC 2021

Masken

Gemeinsam mit dem Gymnasium am Markt war die Erich Kästner-Schule (Förderschule mit den Schwerpunkten Lernen und Emotional-soziale Entwicklung) im September 2021 für eine Woche Gastgeberin für 60 Schülerinnen und Schüler aus Dänemark, Ungarn, Spanien und den Niederlanden. Das Projekt im Rahmen des Erasmus-Programms hatte zum Ziel, die Zusammenarbeit und das Verständnis von Menschen aus verschiedenen Ländern zu stärken. In verschiedenen künstlerischen Workshops haben sich die Schülerinnen und Schüler unter dem Titel „perfect imperfection“ mit dem „Anderssein“ beschäftigt und sich gegen Ausgrenzung und für ein offenes Miteinander eingesetzt.

09.12.2021

Allgemein

Erfolgreiche Kundgebung gegen rechte Querdenker, Antisemitismus und Verschwörungsmythen in Verden

Wir sind schon da! - Jung und alt gemeinsam gegen Faschismus

Kundgebung© Axel Sonntag / NetzWerk Unantastbar

Rund 60 Menschen unterschiedlicher Gruppen aus einem bunten Spektrum von Pfadfindern, Omas gegen Rechts, Ver.di, Amnesty, WABE e.V., DOZ, Dorf-Antifa Hülsen/Westen, Ankommen in Thedinghausen, Vertreter*innen von demokratischen Parteien und weitere Antifaschist*innen haben sich am Mittwoch kurzfristig auf Initiative des NetzWerks Unantastbar vor dem Bahnhof in Verden zu einer Kundgebung gegen rechte Querdenker*innen, Antisemitismus und Verschwörungsmythen versammelt.

09.12.2021

Allgemein

Fahnenaktion zum Tag der Menschenrechte

Jugendliche mit Kreativität und Farbe aktiv

Alle Motive Tag der Menschenrechte© Wabe Koordinierungsstelle Verden

Anlässlich des Tages der Menschenrechte am 10.12. gibt es eine Fahnenaktion aus dem Netzwerk Jugendarbeit Verden, an der sich verschiedene Einrichtungen der Stadt Verden und freie Träger der Jugendarbeit beteiligen. Die Fahnen konnten im Jugendzentrum Verden per Siebdruck von den Jugendlichen selber gedruckt werden. Die Fahnen sollen die Wichtigkeit der Menschenrechte in Erinnerung bringen und sie bieten einen guten Anlass, um mit Jugendlichen darüber ins Gespräch zu kommen.
Die Kreativität bei der Fahnengestaltung und die Qualität der Ergebnisse zeigen, dass das Team-Jugendzentrum ein gutes Händchen bei diesem Aktionsvorschlag hatte.

Das Jugendzentrum Verden, Wabe e.V., Stadtwald Farm, MGH Bürgertreff, Haus am Oderplatz und die Aufsuchende Straßensozialarbeit haben sich an der Aktion beteiligt und werden die Fahnen am Tag der Menschenrechte in geeigneter Form präsentieren.

12.11.2021

Allgemein

Verwaltung im Fokus von extremen Rechten und autoritären Nationalradikalen

Veranstaltung der Mobilen Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie

Seminar Verwaltung SG Heemsen© Samtgemeinde Heemsen

Hassnachrichten und Beleidigungen, Sachbeschädigung, gewalttätige Übergriffe bis hin zum Mord - Bedrohungen und Anfeindungen gegenüber haupt- und ehrenamtlich Tätigen in Kommunalpolitik und -verwaltung haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Die Angriffe gehen nicht nur von neo-nazistischen Akteur*innen aus, sondern seit den rassistischen Mobilisierungen im Zuge der großen Migrationsbewegungen nach Europa ab 2015 und der Corona-Pandemie auch von Personen, die scheinbar nicht der organisierten extremen Rechten angehören. Zur Zielscheibe werden insbesondere Personen, die sich für ein solidarisches und gleichberechtigtes Miteinander in der Gesellschaft einsetzen. Häufig geraten aber auch Verwaltungsmitarbeiter*innen ins Visier von Hassbotschaften, weil sie zufällig für ein Thema zuständig sind, das radikale Rechte für eine Raumaneignung nutzen möchten.

18.10.2021

Allgemein

Rechte Christen auch ein Problem in Verden? Vortrag und Gespräch mit Liane Bednarz

Vortrag Liane Bednarz Stadtbibliothek© WABE e.V.

Am vergangenen Donnerstag, den 14.10., hielt Liane Bednarz auf Einladung des WABE e.V. einen Vortrag über ihr Buch „Die Angstprediger – Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirche unterwandern“ im Lesesaal der Stadtbibliothek Verden vor knapp 40 Zuhörerinnen und Zuhörern. Dabei wurde deutlich, dass insbesondere Themen wie Gender, Ehe für alle, Abtreibung oder der Umgang mit dem Islam Anschlussfähigkeit für die (gläubige) Mitte der Gesellschaft an extrem rechte Positionen darstellen können. Die zahlreichen Wortmeldungen aus dem Publikum belegten die Relevanz des Themas. Zwar war man sich über die zahlenmäßige Bedeutung rechter Christen innerhalb der Gemeinden uneins, doch ließen die Fragen und Anmerkungen erkennen, dass sich insbesondere gläubige Menschen betroffen fühlen, wenn sich Teile einer Gemeinde radikalisieren.

03.10.2021

Allgemein

„Rechtsextreme in der Mitte der Gesellschaft?“ - Nachbetrachtung zur Veranstaltung

Konstruktiver Austausch zu Theorie und Praxis demokratischen Engagements

Mittestudie 20/21© Friedrich-Ebert-Stiftung

Wie weit sind rechtsextreme Einstellungen eigentlich in der Gesellschaft verbreitet? Wird die Demokratie nur von den Rändern her bedroht? Unter Betrachtung der diesjährigen Mitte-Studie setzten sich kürzlich Interessierte und Vertreter:innen aus Zivilgesellschaft und Politik der Weser-Aller-Region mit genau diesen Fragen auseinander. Zudem ging es nach der Vorstellung der Studienergebnisse durch Nina Grünhagen  darum, welche zivilgesellschaftlichen, kommunalen und bildungspolitische Konsequenzen aus den Studienergebnissen hervorgehen könnten.

30.09.2021

Allgemein

Kaviar statt Demokratie: Aserbaidschan

Dokus von arte und swr über Korruption und Menschenrechtsverletzungen in Aserbaidschan

Wenn Christian Lindner im Wahlkampf die Beibehaltung des Solis für die oberen Einkommensschichten als Kleptokratie bezeichnet, können die Menschen Aserbaidschans angesichts der Bereicherung und Vorteilsnahme der Autokratenfamilie Aliyev vermutlich nur zynisch lachen. arte zeigt in der zweiteiligen Doku „Kaviar-Diplomatie“ die Ergebnisse jahrelanger Recherchen von Journalist*innen und NGOs, die aufzeigen, wie sich die autokratischen Herrscher Aserbaidschans unter Verletzung der Menschenrechte persönlich bereichern.

29.09.2021

Allgemein

Jugendkongress  "100% Menschenwürde – Zusammen gegen Rassismus" in Präsenz realisiert

75 Teilenhmer:innen gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit in Nienburg

Graffiti Uchte© WABE e.V.

WABE zieht eine positive Bilanz zum Jugendkongress "100% Menschenwürde - Zusammen gegen Rassismus", der als Päsenzveranstaltung mit 75 Teilnehmer:innen realisiert werden konnte.

20.09.2021

Allgemein

True Facts – Was gegen Verschwörungserzählungen wirklich hilft

Der Literaturtipp

True Facts

Im Buch „True Facts – Was gegen Verschwörungserzählungen wirklich hilft“ setzen sich Katharina Nocun und Pia Lamberty mit Verschwörungserzählungen und Handlungsmöglichkeiten für den Umgang mit Verschwörungsgläubigen auseinander.

14.09.2021

Allgemein

Verleihung des Anita-Augspurg-Preises „Rebellinnen gegen den Krieg“ an Efi Latsoudi

Preisverleihung© WABE e.V.

Am Freitag, den 10.09.2021, wurde der Griechin Efi Latsoudi der Anita-Augspurg-Preis „Rebellinnen gegen den Krieg“ im Verdener Dom verliehen. Der Preis wird regelmäßig von der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF) an eine Frau verliehen, die sich in ihrem Heimatland für Frieden einsetzt. Latsoudi erhielt den Preis für ihr Engagement und ihren Einsatz für Geflüchtete auf der griechischen Insel Lesbos. Die Psychologin aus Athen hat „Lesbo Solidarity“ mitbegründet, ist Mitglied des Support-Teams Aegean für Geflüchtete und Mitbegründerin des offenen Flüchtlingslagers Pikpa.

  • Seite 1 von 19
[zurück]

Infobereich

Veranstaltungen

Gefördert vom
Logo © Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

im Rahmen des Bundesprogramms
Logo © Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend