Content

"War is over" oder "Als der Frieden nach Verden kann"

Do, 23.09.2021, 19:00 Uhr
iCalendar

»Verden (Aller) fiel nach stundenlangen schweren Straßen- und Häuserkämpfen in Feindeshand« verkündete der Wehrmachtsbericht vom 18. April 1945. Diese Nachricht war jedoch reinste Kriegspropaganda, denn unsere Stadt wurde kampflos von den britischen Truppen auf dem Vormarsch gen Bremen eingenommen!


Was geschah also wirklich im April 1945 in Verden? Wie erlebte die Bevölkerung diese Zeit der Besatzung? Und wie verhielten sich die britischen Truppen gegenüber den Verdenern? Diese Fragen werden Mitglieder des Dokumentations­zentrums DOZ 20 e.V. anhand von Zeitzeugenberichten beantworten. Viele – zum Teil unveröffentlichte – Fotos und Dokumente zeugen vom täglichen Überlebenskampf, dem Mangel an Wohnraum und der Suche nach Angehörigen, die in den Kriegswirren verschollen waren.
Doch auch die britischen Soldaten schildern ihre Ein­drücke von der Befreiung unserer Stadt! Lassen Sie sich von spannenden Details überraschen und lernen Sie neue Sichtweisen kennen.

Die Referenten, Andrea Lutter und Martin Drichel, sind Mitglieder des doz20 -Dokumentationszentrum Verden e.V.

Diese Veranstaltung wurde ursprünglich zum 75. Jahrestag der Befreiung Verdens geplant und wegen der Corona-Umstände um über ein Jahr auf diesen neuen Termin verschoben.

Veranstalter: Doz20

Veranstaltungsort
Aula des Domgymnasiums Verden
Grüne Str. 32
27283 Verden (Aller)
[zurück]

Infobereich

Jugendaktionsfonds

Jugendfonds Postkarte © Wabe Koordinierungsstelle Verden

Gefördert vom
Logo © Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

im Rahmen des Bundesprogramms
Logo © Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend